Ihr Browser ist nicht aktuell!

Aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie diese Website richtig sehen. Aktualisieren Sie jetzt

×

Fill 1400x600 alberobello

Im Herzen Apulien - Das Valle d'Itria

Sobald Sie in Bari gelandet sind, können Sie sich auf Erkundungstour durch das Valle d‘Itria, das Herz Apuliens, begeben: ein märchenhafter Ort, an dem Sie das wahre Wesen dieser herrlichen geschichtsträchtigen Region mit ihrer unberührten Landschaft, kulturellen Highlights und alten Traditionen entdecken und erleben können.

Das Valle d’Itria ist ein landwirtschaftlich genutztes Gebiet, das das ganze Jahr über bewohnt ist. Typisch für diesen Landstrich sind die feuerrote Erde sowie Olivenhaine und Weingärten, die sich bis zum Horizont erstrecken und durch Mäuerchen in Trockenbauweise abgegrenzt werden, die zu den vereinzelt verstreuten charakteristischen Trulli gehören.

Wenn Sie die zauberhafte Landschaft in vollen Zügen genießen möchten, durchqueren Sie Ortschaften wie Alberobello, die mit ihren 1400 Trulli seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, oder Locorotondo, deren Name von der kreisförmigen Anordnung des Ortsgefüges herrührt, das von den Cummerse, alten Häusern mit spitzen Giebeldächern, dominiert wird. Der mittelalterliche Kern Cisterninos, der als „Isola“ (dt. Insel) bekannt ist, erinnert mit seinen gekalkten Häusern und den Metzgereien, die auf ihren Grills köstliche „bombette“ und „gnumaridde“ zubereiten, an ein orientalisches Dorf. Wenn Sie Wert auf den Kontakt mit den Einheimischen legen, steigen Sie am besten im „Albergo diffuso“ ab. Zwischen Juli und August lohnt ein Abstecher in die herrliche Barockstadt Martina Franca, um das Festival des Valle d’Itria zu besuchen, auf dessen Programm zumeist Uraufführungen oder selten gebotene Opern stehen.

Nur einen Katzensprung von Egnazia entfernt, einer der wichtigsten Ausgrabungsstätten Italiens, finden Sie auf der faszinierenden Piana di Fasano, einer von jahrhundertealten Olivenbäumen überzogenen Ebene in unmittelbarer Nähe zum Meer, zahlreiche herrliche Gehöfte, die zu Wellnessresorts umgebaut wurden und mit Golfplätzen und entspannenden Behandlungen aufwarten. In Richtung Süden durchqueren Sie weitläufige, uralte Olivenhaine und gelangen nach Ostuni, die den Beinamen „die weiße Stadt“ trägt und durch Bogen, Türme, Herrschaftshäuser, Höfe, Altanen, Gässchen, Palazzi und Werkstätten geprägt ist. An der Talsohle des Valle d’Itria befindet sich ein sagenhafter Ort, ein Labyrinth aus Höhlen und Schluchten, das sich in einer Tiefe von 70 m unter der Erde und eine Länge von 3 km erstreckt: Dabei handelt es sich um die Grotte di Castellana, die heute als einer der schönsten Höhlenkomplexe Italiens gelten. Im nahen Putignano wird der älteste Karneval Europas und der längste Italiens gefeiert: Er dauert vom 26. Dezember bis Faschingsdienstag. Gönnen Sie sich zum Abschluss einen Spaziergang durch die Altstadt in Conversano, die Sie mit ihrer romanisch-apulischen Architektur, der mittelalterlichen Burg und Fenoglios herrlichen Gemälden, die das befreite Jerusalem zeigen, in Erstaunen versetzen wird.