Ihr Browser ist nicht aktuell!

Aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie diese Website richtig sehen. Aktualisieren Sie jetzt

×

Fill 1400x600 grottecastellana

Die Höhlen von Castellana, ein einzigartiges Naturwunder in der Nähe von Bari

Wenn Sie Ausflüge in Baris Umgebung planen, sollten die Höhlen von Castellana, eine magische Unterwelt in 70 Metern Tiefe, unbedingt auf Ihrer Liste stehen.

Am Eingang des Itria-Tales gelegen, ganz in der Nähe der kleinen Stadt Alberobello, ist dieser atemberaubende Höhlenkomplex einer der größten seiner Art weltweit. Eine surreale Welt, mit ihrer 3 km langen Abfolge von Gängen und Kammern, beherrscht von Stalaktiten-Vorhängen, die wie riesige Nadeln von der Decke hängen; mit glitzernden Kristallwänden, unterirdischen Seen und hohen Stalagmiten, die sich auf dem felsigen Boden auftürmen.

Der Weg führt durch eine Phantasielandschaft. Er beginnt in „La Grave“, der riesigen Eingangskammer in 60 Metern Tiefe mit einer Länge von 100 Metern, geht durch den wie eine Schlange („Il Serpente“) gewundenen Gang, vorbei an der schiefen, der Schwerkraft trotzenden Säule, die als „Turm von Pisa“ bekannt ist. 
Hauptattraktion der Grotte Castellana ist die „Weiße Grotte“, die so heißt, weil hier die Tropfsteine die Farbe von reinem, weißem Alabaster haben.

Der Beginn der Entstehung der Höhlen liegt 65 Millionen Jahre zurück und ist eine Folge der Verwitterung des Kalksteins durch Wasser, wobei sich die Tropfsteine erst vor relativ kurzer Zeit gebildet haben, nämlich innerhalb der letzten 2,5 Millionen Jahre. Entdeckt wurden die Höhlen schon im 18. Jahrhundert, als sie der Mittelpunkt zahlreicher volkstümlicher Bräuche waren. Doch ihre eigentliche Erforschung geht auf das Jahr 1938 zurück, als sich die Höhlenforscher Franco Anelli und Vito Matarrese ihren Weg bis zur Weißen Grotte bahnten, die zuvor noch kein menschliches Auge erblickt hatte.  Wenig später wurden die Höhlen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und sind seitdem eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Gegend, die Millionen von Besuchern anzieht.

Das Höhlenklima ist warm und feucht und ermöglicht somit ganzjährig einen Besuch (mit der Ausnahme von Weihnachten). Die Grotte Castellana sind das ideale Ziel für einen Ausflug in die Umgebung Baris.

Es werden zwei verschiedene Führungen angeboten: Die erste dauert 50 Minuten und ist etwa einen Kilometer lang, die zweite etwa 2 Stunden und führt auch in die weiße Grotte. Die Eintrittskarten für die längere Führung kosten 15 Euro, 10 Euro für die kürzere, mit freiem Eintritt für Kinder unter 6 und ermäßigten Preisen für Kinder bis 12 Jahre. Die Uhrzeit für die Führungen hängt von der Jahreszeit ab. Allgemein gilt aber, dass im Zeitraum April bis September kurze Führungen in englischer Sprache um 9.30, 13.00, 14.30 und 18.00 Uhr angesetzt sind, lange Führungen um 11.00 und um 16.00 Uhr.