Ihr Browser ist nicht aktuell!

Aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie diese Website richtig sehen. Aktualisieren Sie jetzt

×

Air Dolomiti erscheint ab heute im neuen Gewand: ein elegantes neues Design mit literarischem Anspruch

Das neu gestaltete Flugzeug startet durch mit einem exklusiven Flug im Himmel über Verona

Im Zeichen des für 2019 angekündigten Wachstumskurses präsentiert Air Dolomiti, die italienische Tochtergesellschaft der Lufthansa, heute ihr neues Gewand am Flughafen Catullo in Verona.

Das erste in England bemalte Flugzeug von Air Dolomiti zeigt sich in schlichtem, modernem und elegantem Design und einem frischen Anblick im Stil total white, der das Türkis des Hecks hervorhebt und den Diamanten dort triumphierend zum Leuchten bringt.

Auf der Unterseite des Rumpfes prangt die Aufschrift „AD Astra”, ein Teil des lateinischen Spruchs „Per Aspera ad Astra”, „Durch Mühsal gelangt man zu den Sternen“: eine Hommage an die Reisenden und die Flugbegeisterten, aber auch an die antike Tradition der griechisch-lateinischen Klassiker. Mit diesen Worten möchte die Fluggesellschaft nicht nur ihre Passagiere während des Flugs begleiten, sondern ihnen auch einen guten Flug wünschen, was immer auch ihr Reiseziel oder der Grund ihrer Reise sein möge.

Der Erneuerungskurs von Air Dolomiti wird so fortgeschrieben, ein neues Image auf der Reise in die Zukunft, das dennoch die beständigen Werte wahrt und durch die Air Dolomiti zu einer der besten europäischen Fluggesellschaften geworden ist. Das ist die Botschaft, die von der Gesellschaft und ihrem Präsidenten Jörg Eberhart vermittelt werden soll: „Ein weiteres Ziel wurde heute erreicht, und das macht uns sehr stolz. Die neue Gestaltung, ohne dass die frühere komplett über Bord geworfen wurde, lässt mich an unser Unternehmen denken, welches seine italienische Seele immer bewahren wird, aber dessen Gestalt sich verändert, um sich der Firmengruppe und den modernen Zeiten anzupassen.“

Air Dolomiti, stark verwurzelt im Gebiet von Verona, hat die Einführung neuer Maschinen beschlossen – momentan sind 12 im Einsatz – damit wird die Flotte auf insgesamt 26 Einheiten anwachsen. Die Neuzugänge werden schrittweise von Januar 2019 bis 2023 dazukommen.