Ihr Browser ist nicht aktuell!

Aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie diese Website richtig sehen. Aktualisieren Sie jetzt

×

Ein Lufthansa-Flug mit 1500 medizinischen Anzügen für den Coronavirus-Notfall ist in Mailand gelandet

Air Dolomiti hat den Transport koordiniert und den Kontakt zur italienischen Botschaft in Berlin aufrechterhalten.

Air Dolomiti, die italienische Fluggesellschaft des Lufthansa-Konzerns, hat den Transport koordiniert und den Kontakt zur italienischen Botschaft in Berlin aufrechterhalten.

Heute, Dienstag, 17. März, um 12.30 Uhr, landete der Lufthansa-Flug LH 1856 aus München mit einem Sondertransport: 1500 medizinische Anzüge, die von China an Italien gespendet wurden, um den aktuellen Coronavirus-Notfall zu unterstützen.

Air Dolomiti, die italienische Fluggesellschaft des Lufthansa-Konzerns, arbeitete eng mit der italienischen Botschaft in Deutschland zusammen, koordinierte den Einsatz und stellte sich zur Verfügung, um Italien und seiner Bevölkerung ihre Unterstützung anzubieten: Der ursprünglich mit einem Air Dolomiti Embraer 195 geplante Flug wurde wegen des außergewöhnlichen Transports auf einen Lufthansa-Airbus A320 umgerüstet. 

Eine Zusammenarbeit zwischen mehreren Realitäten wie Lufthansa, Air Dolomiti, Generali Deutschland und der italienischen Botschaft: eine Teamarbeit, um eine wichtige Geste der Solidarität zu vollziehen.