Ihr Browser ist nicht aktuell!

Aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie diese Website richtig sehen. Aktualisieren Sie jetzt

×

Ribollita  fill  1400x600

Die toskanische und pisanische Küche

Die toskanische Küche ist eine eher einfache, fast ländliche Küche, aber immer mit den besten Zutaten. Bekannt ist vor allem das typisch toskanische ungesalzene Brot (pane sciocco), dessen Salzlosigkeit den Erzählungen nach auf einen Handelsstreit zwischen Pisa und Florenz zurückzuführen ist. Außenstehende mögen das pane toscano wegen des fehlenden Salzes anfangs als leicht fade im Geschmack empfinden. Aber gerade seine Einfachheit und das wunderbare Holzofenaroma, die krosse Kruste und die lockere Krume mit den Luftblasen machen es zur idealen Grundlage für die geschmackvolle Küche der Toskana. Mit kräftigem Olivenöl beträufelt, als klassische Bruschetta oder als Basis für herzhafte Brotsuppen oder Brotsalate – kein anderes Weißbrot der Welt eignet sich besser dafür.


Wenn Sie in Pisa sind, sollten Sie sich deshalb folgende Brotgerichte nicht entgehen lassen:

Pappa al Pomodoro

Ein herrlicher Suppen-Mix aus trockenem toskanischem Brot, frischen Tomaten, Knoblauch, Basilikum und kalt gepresstem toskanischem Olivenöl. Ähnlich wie die spanische Gazpacho wird die Pappa al Pomodoro auch gerne kalt gegessen. 

Ribollita

Liebevoll stundenlang eingekocht, ist der Gemüseeintopf Ribollita echtes Slow Food und gut für Leib und Seele. Die Ribollita wartet mit unterschiedlichsten Varianten auf, getreu dem Motto: Es kommt alles in den Topf, was gut schmeckt und gerade Saison hat. Nicht wegzudenken sind allerdings der typisch toskanische Schwarzkohl und trockenes toskanisches Brot. Oft wird die Ribollita auch ergänzt durch die in der Toskana so verbreiteten weißen Bohnen (fagioli). 


Aber auch abseits des Brotes bietet Pisa wunderbare Vorspeisen (primi piatti): 

Riso al tartufo alla pisana

Die leckersten Gerichte bestechen oft durch ihre Einfachheit und gute Zutaten. Genau das trifft auf Riso al tartufo alla pisana zu. Dieses köstliche Risotto mit regionalen Trüffeln ist eine herrliche Alternative zu Suppe oder Pasta.

Bordatino alla pisana

Ein weiterer herrlicher primo piatto ist das Seefahreressen Bordatino alla pisana – eine Art flüssigere Polenta. Wieder spielen neben dem Maismehl weiße Bohnen und Schwarzkohl eine wichtige Rolle. 
 

Unsere Empfehlungen für den Hauptgang

Trippa alla pisana (Kutteln)

Kuttelgerichte sind Geschmackssache, aber die trippa ist in ganz Italien eine gern gegessene Spezialität. In der pisanischen Variante wird sie mit Tomaten, Speck und Zwiebel zubereitet. 

Stoccafisso alla pisana (Stockfisch)

Wegen der Nähe zum Meer darf in der pisanischen Küche der Fisch natürlich nicht fehlen. Einfache, aber schmackhafte Beilagen wie Tomaten, Kartoffeln und Petersilie machen diesen Stockfisch zur Delikatesse.

Mucco pisano (Rindfleisch)

Für die Fleischliebhaber ist das pisanische Rindersteak mucco pisano eine einzigartige lokale Alternative zu dem ansonsten in der Toskana vorherrschenden Bistecca fiorentina aus Florenz. 

Dessert

Schokoholics kommen bei einer der beliebtesten Nachspeisen Pisas ganz auf ihre Kosten: Die Torta coi bischeri lockt mit dunkler Schokolade, Pinienkernen und einem Mürbteigboden. Ebenfalls mit Pinienkernen bestückt ist die Torta ai pinoli di San Rossore (Pinienkerntorte). Und was wäre die toskanische Küche ohne das Mandelgebäck schlechthin: Cantuccini. Viele behaupten, es schmecke am besten zusammen mit einem Glas Vin Santo. Wenn Sie mehr zu den passenden Weinen der Region wissen wollen, besuchen Sie doch unsere Weinsektion.